Trans4mind
Trans4mind

14. Die Meinung über sich selbst ändern

Sollten Sie oder könnten Sie? Die Gründe, die 'Ich sollte' (und 'ich sollte nicht') unterstüzen, erlauben uns, die Verantwortung für unser Leben an andere abzugeben. Das ist eine kindliche Haltung und übergibt die Macht, Entscheidungen zu treffen an andere. Wenn man das 'sollte' glaubt, dann verhindert dies Veränderung, das Eingehen von Risiken und Selbstbehauptung. Es ist sowohl beruhigend als auch äußerst einschränkend.

Wenn wir unsere Grundüberzeugungen in Frage stellen, stellen wir auch unseren Status Quo in Frage - unsere sicheren Lösungen - und das kann bedrohlich wirken. Persönliches Wachstum ist ein mutiger Prozess - um diesen Mut aufzubringen, müssen wir die Vorteile erkennen, die sich daraus ergeben, dass wir unsere Wahlmöglichkeiten erweitern. Wir gewinnen unser Leben zurück und sind unser wahres Selbst - das ist wirklich der einzige Weg, wahrhaftig und dauerhaft glücklich zu sein.

Der erste Schritt besteht darin, die inneren Stimmen zu erkennen, die sagen, Sie sollten dies und müssten jenes tun. Eine innere Stmme, die Sie auf diese Weise nervt, ist wahrscheinlich ein verinnerlichter Elternteil oder jemand der für Sie wichtig ist, dem Sie Autorität verleihen, in der Vergangenheit oder jetzt.

Einige 'sollte' und 'müsste' sind natürlich sinnvoll, wie zum Beispiel gesetzliche Regeln, nach denen man lebt und deren Verletzung die Ergebnisse für Sie selbst oder andere schädigen. Viele 'sollte' und 'müsste' untergraben jedoch die Stärke und Direktheit dessen, was Sie denken und tun.

Übung
Machen Sie eine Liste all der Dinge, von denen Sie glauben, Sie sollten oder müssten sie tun, sollten oder müssten Sie haben, sollten oder müssten sie sein.

Lesen Sie jede Position auf der Liste laut und fragen Sie sich dann: "Warum sollte ich?"

Einige typische Antworten auf die "Warum sollte ich?" Frage sind: "Weil das jeder muss", "Mein Vater hat gesagt, ich sollte", "Was passiert, wenn ich es nicht tue?", "Sonst mögen mich die anderen nicht mehr", "Weil ich zu dick/dumm/faul/leichtsinnig, usw. bin".

Die Antworten auf "Warum sollte ich?" Fragen zeigen, wie wir uns einschränken, wenn wir bestimmte Überzeugungen haben. Versuchen Sie mal eine "Ich sollte..." Aussage zu beenden mit "weil ich es wirklich will". Der Satz ergibt keinen Sinn, weil das Wort 'sollte' Widerwille und Schuld- und Angstgefühle unterstellt. Müssen wir uns wirklich auf diese Weise belasten? Das Wort 'sollte', kann jedoch ersetzt werden durch das Wort 'könnte', dies stellt die Wahlfreiheit wieder her. Gehen Sie nochmals durch Ihre Liste mit den "sollte" und formulieren Sie jeden Satz neu: "Wenn ich es wirklich wollte, könne ich..."

Eine andere Methode stellt die Frage "Warum sollte ich?" solange, bis Sie wahrhaftig und ehrlich antworten mit: "Weil ich es wirklich will". Oder Sie beschließen, es aufzugeben, weil Sie es ganz einfach nicht wollen!

Auf diese Weise betrachtet scheinen manche Dinge mehr im Bereich des Möglichen zu liegen und gleichzeitig haben Sie nicht länger das Gefühl zu "müssen". Geben Sie sich also die Erlaubnis, Ihr eigenes Leben zu leben. Sie benötigen keine aufgenommenen Anweisungen aus der Vergangenheit, Sie können jetzt in diesem Moment Ihre eigenen Entscheidungen treffen und Ihre eigenen Erfahrungen erschaffen.