Trans4mind
Trans4mind

17. Das Warum & die Lüge

Die meisten fixen Ideen, an denen wir uns festklammern, entstanden ursprünglich aus anscheinend vernüftigen Gründen, obwohl sie einer rationalen Überprüfung nicht standhalten.

Hier einige allgemeine Fragen, um fixe Ideen auszumerzen:

  1. "Was sagen Sie, um andere an ihren Platz zu verweisen?"
  2. "Auf welche Art dominieren Sie andere?"
  3. "Gibt es Gedanken mit denen Sie sich sicherer fühlen?"
  4. "Gibt es Dinge, bei denen Sie sich sicher sind, dass Sie Recht haben?"
  5. "Wie verhindern Sie, dass andere die Oberhand gewinnen?"
  6. "Welche Gedanken und Überzeugungen halten Sie für unumstösslich wahr?"
  7. "Welche Gedanken begleiten Sie in Ihrem Leben ständig?"
  8. "Was in Ihrem Leben wären Sie nicht bereit, zu ändern?"
  9. "Welchen Grundsätzen folgen Sie im Umgang mit anderen Menschen?"
  10. "Nach welchen Grundsätzen bewerten Sie Dinge?"
  11. "Womit möchten Sie nichts zu tun haben? Warum?"
  12. "Was mögen Sie nicht? Warum?"
  13. "Was ist ein annehmbarer Grad an Aktivität? Warum?"
  14. "Was stört Sie an Anderen? Warum?"
  15. "Welche Routine befolgen Sie in Ihrem täglichen Leben? Warum?"
  16. "Gibt es etwas, womit Sie beweisen, dass Sie besser sind?"
  17. "Wie stellen Sie es an, dass andere Sie bedauern?"
  18. "Welche Schwächen haben Sie an den Tag gelegt, um Menschen dazu zu bringen, etwas für Sie zu tun?"
  19. "Was müssen andere über Sie denken, damit Sie das Gefühl haben, in Ordnung zu sein?"
  20. "Wie erreichen Sie, dass andere Ihnen Aufmerksamkeit schenken?"

Einige mögliche Gründe könnten sein:

Um ein Problem zu lösen?
Um einen Konflikt zu lösen?
Um einen Mangel zu füllen?
Um ein Bedürfnis zu erfüllen?
Um etwas los zu werden?
Um etwas zu verdrängen?
Um etwas zu vertuschen?
Um etwas zu verfälschen?
Um etwas zu umgehen?
Um zu vermeiden?
Um jemanden zu Fall zu bringen?
Um etwas zu verhindern?
Um etwas zu widerlegen?
Um zu zerstören?
Um etwas zu entgehen?
Um etwas durchzusetzen?
Um zu beeinflussen?
Um bewundert zu werden?
Um Anerkennung zu bekommen?
Um eine Bestätigung zu bekommen?
Um Sympathie zu bekommen?
Um zu einer Vereinbarung zu kommen?
Um die Kommunikation zu verbessern?
Um verstehen zu können?
Um jemandem zu gefallen?
Um Licht ins Dunkel zu bringen?
Um ein schmerzhaftes Gefühl zu überwinden?
Weil Sie etwas nicht begreifen konnten?
Auf Grund einer früheren Annahme?
Auf Grund eines Missverständnisses?
Auf Grund einer Unsicherheit?
Wegen einer Ungerechtigkeit?
Etwas, dem man sich nicht stellen kann?
Die Bewertung durch eine andere Person?
Aufgrund einer Abwertung?
Ein vergebliches Bemühen, zu helfen?
Ein fehlgeschlagener Versuch zu kontrollieren?
Ein Versuch, einer Veränderung zu widersetzen?
Als Rückzug?
Um zu versuchen, etwas aufzugeben?
Weil etwas als falsch angesehen wurde?
Weil etwas verschwiegen wurde?
Weil eine Rechtfertigung als notwendig erachtet wurde?
Als Spiel?
Als eine Herausforderung?
Aus Rache?
Als Strafe?
Weil es eine gute Idee zu sein schien?
Weil Sie sich etwas gefügt haben?
Weil Sie etwas bemerkt haben?
Weil Sie etwas akzeptiert hatten?
Etwas anderes?

Wenn Sie eine Wahrheit deutlich sehen können, dann haftet sie nicht länger im Gedächtnis. Eine fixe Idee beruht auf einer Art Unwahrheit, etwas, was nicht klar gesehen wird, irgendein Widerstand. Das, wogegen man Widerstand leistet, bleibt bestehen, da die Aufmerksam darauf gerichtet ist, selbst wenn es nur unbewusst ist. Der nächste Schritt zur Ausräumung fixer Ideen ist das Aufspüren der "Lüge" - was war falsch, das dazu geführt hat, die oben aufgeführten Warums wahrzunehmen? Beruhte es sich auf einem der folgenden Faktoren?

Falsche Einschätzung? Eine veränderte Abfolge von Ereignissen? Widersprüchliche Anweisungen?
Falsche Reihenfolge? Jemanden kopieren? Falsch erfasste Daten?
Falsche Zeit? Bewunderung für den Urheber? Eine Annahme?
Fehlende Zeit? Verständnis für etwas? Eine Vermutung?
Eine Übergeneralisierung? "Immer" oder "nie" denken? Etwas Falsches?
Eine falsche Informationsquelle? Eine Sinnestäuschung? Selbst-Ent- bzw. -Abwertung?
Eine Bedrohung? Weggelassene Fakten? Hat sich die Bedeutung geändert?
Ein falsches Ziel? Eine zusätzliche Unwahrheit? Gegenteilige Fakten?
Falscher Ort? Irgendetwas anderes?

Der zugrunde liegende Gedanke ist der, dass man, wenn man durcheinander ist, versucht eine Idee zu finden, die hilft, die Dinge zu klären, damit man aus diesem Zustand der Verwirrung herauskommt. Wenn man jedoch eine falsche Erklärung wählt, weil man nicht erkennt, dass sie eine fehlerhafte Logik enthält, dann löst dieser Gedanke die Verwirrung nicht. Man hält jedoch trotzdem daran fest als eine Art der Lösung und sieht die Welt dann durch diesen verzerrten Filter.

Arbeiten Sie sich durch die obige Liste mit 'Warums' und die Liste der Lügen hindurch. Geben Sie mehrere Beispiele für jeden Punkt der Listen - aus eigener Erfahrung oder in Ihrer Vorstellung. Dann das Selbe mit beiden Listen zusammen, also dem Warum und der Lüge. Beachten Sie auch, dass ein weiteres Warum und eine weitere Lüge das erste Paar unterwandern können, d.h. sie können miteinander verkettet sein.

Niemand hat behauptet, dass der Geist nicht kompliziert ist. Deshalb bleiben die Lügen ja in ihm stecken - und dieses Labyrinth an Lügen zu entwirren, hilft Ihnen, die darunterliegende Wahrheit zu sehen, die im Gegensatz dazu immer einfach ist und in Einklang mit der Liebe, der Natur Ihres Wesens. Gute Reise!