Trans4mind
Trans4mind

28. Körper, Geist & Seele

Um unsere Realität zu erschaffen - um Dinge in unserem Erleben der Welt geschehen zu lassen - agieren wir wir auf allen Ebenen unseres Seins: der spirituellen, geistigen, emotionalen, physischen. Das ist 100% der Zeit so, egal ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Wir können unsere Lebenserfahrung verbessern, indem wir uns unseres kreativen Prozesses bewusster werden.

In der westlichen Kultur werden wir dazu erzogen, unser Leben in erster Linie als eine physische Manifestation zu sehen: wir gehen zur Arbeit, stellen Dinge her, werden bezahlt, überleben, versuchen, unseren Körper gesund zu erhalten, finden einen Partner, gründen eine Familie. "Unsere Realität erschaffen" aus spiritueller Sicht scheint nichts mit der Realität zu tun zu haben, vielleicht sogar ein klein wenig verrückt zu sein. Wenn Sie es jedoch durchhalten und es zu Ende führen - ich versuche zu erklären, wie - dann passt alles zusammen. Unser tägliches Leben ist stark von unserem spirituellen Wesen, unserem kreativen Willen beeinflusst. Dann manifestieren wir diesen "Willen" in Übereinstimmung mit den Überzeugungen, die wir haben, den Gefühlen, die aus diesen Überzeugungen entstehen und den daraus folgenden Handlungen.

Wir können anfangen, bewusst zu leben, indem wir das, was wir wollen hier und jetzt manifestieren, indem wir unsere Pläne und Träume im echten Leben umsetzen.

Der erste Schritt besteht darin, dass Sie sich klar darüber werden, was Sie erschaffen wollen - dass Sie beschließen, was Sie wollen.

Der zweite Schritt ist das Visualisieren mit Gefühl, sehen wie es eintrifft, bis Sie soweit sind, dass Sie wissen, es ist bereits geschehen und ist auf dem Weg zu ihnen.

Im dritten Schritt heisst es offen zu sein für die Führung durch die Quelle des Wissens, mit der Sie spirituell verbunden und von der Sie ein Teil sind. Warten Sie auf spirituelle Führung, bevor Sie handeln. Wenn Sie handeln, bevor Sie Führung erhalten, kann es sein, dass Sie auf Blockaden stoßen oder etwas manifestieren, was Sie gar nicht wollen. Das ist die Art des Egos, wenn Sie reagieren, ohne Bewusstheit und ohne Verbindung zu Ihrem Höheren Selbst. Warten Sie auf Gottes Führung und alles wird immer sich zum Besten entwickeln, manchmal sogar besser, als Sie es sich zuerst vorgestellt hatten.

Dann handeln Sie nach Ihrem intuitiven Wissen. Sie merken, ob das Wissen von Spirit kommt, weil dann die Gegenwart der Liebe zu spüren ist. Das heißt Akzeptanz ohne Beurteilung. Und ohne negative Gefühle wie Angst oder Hass, die einen Widerstand gegen das, was ist, darstellen - das, was Sie erschaffen! Vielleicht werden Sie zu Informationsquellen geführt, die Ihnen helfen, effektiver zu handeln.

Also tun Sie den ersten Schritt, die erste Verständigung. Wagen Sie den Sprung und lernen Sie von Ihren Erfahrungen mit dem Manifestieren dessen, was Sie wollen. Spirit wird Gelegenheiten zum Lernen bieten (manchmal sieht es so aus, als seien es "Fehler") als Teil Ihrer permanenten Verbindung mit Ihrem wahren allwissenden Höheren Selbst. Hier ein frei erfundenes Beispiel, wie ein Mann lernen kann, seine Situation bewusster zu verbessern. Vielleicht will derjenige seine Beziehung zu seiner Tochter verbessern, da sie beide oft diskutieren und streiten. Er liebt sie sehr, aber die meiste Zeit ist sie unausstehlich und rebellisch.

Er möchte das ändern, eine bessere Realität auf allen Ebenen seines Seins erschaffen. Früher hat er gedacht, es läge allein an ihr, er sei nicht verantwortlich. Diesmal jedoch sucht er den Rat seines Hohen Selbst. Ihm wird einfach nur der Rat erteilt, auf liebevolle Weise mit seiner Tochter zu kommunizieren. Das ist vielleicht ein Schock für ihn, da er sich als 'liebevoll' erlebt und der Ansicht ist, er kommuniziere gut, jetzt erkennt er jedoch, dass er da vielleicht noch etwas zu lernen hat.

Hierbei können Hilfsmittel für persönliches Wachstum, wie der 'Bewusst leben' Kurs unterstützend wirken, giving a person some clues how to go about making a better life for themselves. Wenn Sie sich zum 'Bewusst Leben' Kurs geführt sehen, werden Sie lernen, dass es am besten ist, das was jemand anderer sagt, nicht abzuwerten oder seine Sicht der Dinge nicht mit Ihrer eigenen Interpretation zu bewerten, wenn Sie versuchen, mit jemandem zurechtzukommen oder jemandem zu helfen, sonst geht derjenige sofort in den Widerstand oder fühlt sich distanziert und introvertiert - beides ermöglicht keine effektive Kommunikation.

Nehmen wir an, der Mann aus unserem Beispiel hat sich diese Informationen angeeignet und möchte seiner Führung entsprechend ein liebevolleres Verhältnis mit seiner Tochter, weil er erkannt hat, dass dies seine Wahrheit ist. Er fragt seine Tochter, wie es denn heute in der Schule war und sie antwortet: "Das geht Dich nichts an." Normalerweise hätte er geschimpft: "Das geht mich sehr wohl was an" und wäre ziemlich wütend gewesen, aber diesmal entwertet er ihre Meinung nicht oder sagt, sie sei im Unrecht. Er sagt einfach "In Ordnung, ich verstehe." Sie sieht überrascht aus. Er fühlt, dass sie ihm sehr am Herzen liegt, also sagt er ihr das, wieder gemäß den Leitsätzen des Kurses, aber auch seiner inneren Wahrheit entsprechend. Sie ist etwas außer Fassung und sagt, "Ach ja?" aber ein kleiner Durchbruch ist gelungen. Er hält diesen Weg ein und seine Beziehung zu ihr bessert sich allmählich und sie scheint viel glücklicher zu sein.

Es gibt Rückschläge, aber aus denen lernt er, also sind sie auf ihre Weise wertvoll. In Wahrheit lernt er etwas über sich selbst, darüber, wie er als er selbst antworten kann, anstatt mit gewohnheitsmäßigen habitual angelernten Mustern zu reagieren. Darüber, wie man wahrhaftig "im Augenblick" ist. Manchmal ist es schwierig, zum Beispiel wenn sie ihm sagt, sie sei eifersüchtig auf seine Beziehung zu ihrer Mutter. Anstatt anzuerkennen, wie ehrlich und mutig es war, dies zu sagen, regt er sich auf und sagt, sie solle sich nicht lächerlich machen. Ein Schritt zurück. Als er sich später nochmal vergegenwärtigt, was passiert ist, merkt er, dass eigentlich er eifersüchtig auf die Mutter-Tochter Beziehung ist, da es ihm immer so vorkam, als seien die beiden sich sehr viel näher. Deshalb hat das bei ihm auch alle Knöpfe gedrückt, Ihre Bemerkungen entsprachen so sehr seinen eigenen unterdrückten Gefühlen und brachten ihn dazu, auf solch unbewusste Weise zu reagieren.

Worum geht es also tatsächlich? Vielleicht fühlt er sich in der Beziehung zu seiner Frau unsicher. Eine Überzeugung führt zu einem bestimmten Gefühl, was dann ein Verhalten bewirkt und dieser Kontext führt dann zu weiteren Gedanken und Interpretationen und die Situation bewegt sich in einer Spirale. Die Beziehung zu seiner Tochter hatte sich auf Grund seiner eigenen Gefühle der Unsicherheit und der Eifersucht auf die Nähe zwischen Mutter und Tochter verschlechtert, etwas, dessen er sich zuvor nicht bewusst war.

Welche Überzeugung hat sein Gefühl der Unsicherheit angetrieben? Diese Dinge sind im allgemeinen häufig unterdrückt; wir verstecken sie, damit wir nicht Themen ins Auge sehen müssen, von denen wir vor langer Zeit beschlossen habe, dass sie zu schwierig sind, um uns ihnen zu stellen. Zum Glück hatte er die Werkzeuge des 'Meta-Programmierens' zur Hand, so dass er ihren Ursprung schnell fand. Der Kurs Meta-Programmieren ist ein Verfahren, das sich der Biofeedback Kontrolle bedient, empfohlen für diejenigen, die ernsthaft nach Selbsterkenntnis suchen. Centerpointe's 'Holosync' Programm und der damit einhergehende Rat von Bill Harris ist dafür auch eine große Hilfe.

Zurück zu meiner Geschichte - der springende Punkt war, dass der Mann glaubte, dass Frauen emotional zu unberechenbar sind, um ihnen vertrauen zu können. Es gab da einige sehr schmerzliche Erfahrungen, die dazu führten, dass er dies glaubte und er verallgemeinerte diesen Glaubenssatz, dass er auf alle Frauen einschließlich seiner eigenen zuträfe. Wenn er jetzt zurückschaut, ist er in der Lage zu sehen, dass er diese früheren Erfahrungen tatsächlich auch erschaffen hat und er fand noch eine andere Überzeugung, die darunter lag.

Als er diese Überzeugungen aufdeckte, fand er einige wunderbare Wahrheiten bottom, einfach wie alle Wahrheiten sind, über seine basic loving nature. Dies ist die Natur von jedem Menschen, unsere Spiritualität. Liebe ausgedrückt als kreativer Wille. Diese Liebe wird durch unsere mentale Struktur und Konflikte verzerrt in schmerzhafte Emotionen und selbstschädigendes Verhalten, welche die meisten Menschen entweder oft erleben oder verdecken und innerhalb 'sicheren' Grenzen leben, damit sie nicht getriggered werden. Aber wir erschaffen diese Erfahrung selbst und sie ist ein Spiegel dessen, was in uns vorgeht. Auf der Ebene des Gruppenbewusstseins erstreckt sich das auf Ereignisse in der Welt.

Wenn man durch das bewusste Erleben lernt und offen ist für die Führung durch Spirit, wird man vorurteilsfrei - und dann können Wunder geschehen. Mit Klarheit wird das Leben viel einfacher und öffnet sich Ihrem kreativen Einfluss.

Eine Briefpartnerin, Saikoun, hat darauf hingewiesen, dass das Erleben der "menschlichen Identität", die wir alle so gut kennen, in Wirklichkeit ein Vorhang ist, eine Projektion, keineswegs eine Wahrheit. Es ist eine Gewohnheit, die wir früh in unserer Kindheit annehmen. Natürlich kann man dies maximieren und eine "gute Lebenserfahrung" haben. Und natürlich kann man beschließen, dass der Schleier eine Wahrheit darstellt und sich mit den sich daraus ergebenden Begrenzungen befassen. Die Wahrheit ist jedoch, dass es keine Trennung gibt und dass wir in jedem Augenblick bewussten Zugang dazu haben, wie wir unsere Realität erschaffen. Das ist das Ganze, die "menschliche Identität" ist eine Teilmenge davon. Man ist auf diesen Standpunkt nur dann fixiert, wenn man ihn selbst wählt.

Ich bin sicher, sie hat recht; ich glaube auch, dass wir hier sind, um das Leben auf der physichen Ebene zu erleben und uns auch von diesem Gesichtspunkt aus zu verstehen. Das menschliche Erleben ist nichts, was es abzulehnen oder zu schmälern gilt, es ist ein großes Privileg. Wir sind "der Mensch im Himmel", es gibt kein "dort oben" und "hier unten" - Metaphysik und Physik ist eins - wir sind alles beides.

Spirit-Geist-Emotionen-Körper-die Welt: dies ist ein Kreis, Ganzheit. Wir sind alle miteinander verbunden. Da Spirit seinem Wesen nach Information ist, sich nicht in den Grenzen von Raum und Zeit befindet, beeinflussen die Überzeugungen einiger weniger bewusster Menschen das Gruppenbewusstsein der Menschheit - oder vielleicht sollte ich sagen Gruppenunterbewusstes, da hier ziemlich wenig bewusster Wille ausgedrückt wird, aber das Unbewusste reagiert immer noch. Ich denke der jüngste Krieg war ein Weckruf auf diesem Planeten und die Dinge ändern sich; es könnte zu einem exponentiellen Anstieg im Ausdruck expression unseres wahren Wesens in unserer Welt kommen, nämlich der Liebe. Es liegt an jedem Einzelnen, seine Rolle zu spielen.

"Wenn wir lieben sind wir das Universum und das Universum lebt in uns" --O. Pirmez